Skip to content

Monthly Archives: Juli 2011

Rührteig

29-Jul-11

Die Grundbestandteile eines Rührteiges sind Fett(Butter od. Margarine), Zucker, Eier und Mehl, öfters auch mitStärkemehl gemischt.

Für ein feineres Rührkuchenrezept kommen weitere Zutaten hinzu. Ein Rührteig muß von Hand (mit Schneebesen und Kochlöffel) insgesamt

Mürbteig 1

29-Jul-11

Die Grundregeln sind beim Mürbteig sehr wichtig. Mürbteig ist leicht und schnell zubereitet. Es gibt 2 Arten wie der Mürbteig zubereitet werden kann.
Erstens:
Zucker mit der Butter od. Margarine verkneten,das Mehl darübersieben und alles möglichst schnell zu einem glatten Teig verkneten.
Zweitens:
Mehl auf ein Backbrett sieben,in der Mitte eine Mulde machen und den Zucker hineingeben.Das Fett in kl. Stückchen schneiden und auf den Mehlrand verteilen.Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Wichtig ist das Ruhen lassen im Kühlschrank. Man kann Mürbteig auch als salzige Variante zubereiten,z.b. für Pasteten und zartes Käsegebäck.
Die Formel für Mürbteig lautet 1-2-3,damit sind die Grundbestandteile gemeint-Ein Teil Zucker,zwei Teile Fett und drei Teile Mehl.Das Fett für den Mürbteig,kann Kühlschranktemperatur haben und wird in kl. Stücke geschnitten,
Den Teig 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen,damit er aber nicht austrocknet,wird er in Alufolie gewickelt.
Wird der Mürbteig durch zu langes Verarbeiten wieder weich,niemals Mehl zugeben.Das beeinträchtigt die Teigqualität.Denn Teig dann noch mal für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Frisch gebackener Mürbteig bricht leicht,deshalb immer ein paar Minuten abkühlen lassen.dann vorsichtig aus der Form stürzen oder mit einer breiteren Spatel vom Backblech heben. Mürbteig darf niemals vollständig in der Form oder am Backblech erkalten da er sonst kleben bleibt.
Beispiel:
Zutaten für die obige erwähnte Formel 1-2-3

100g Zucker,200g Butter od.Margarine,300g Mehl

Beispiel:
Zutaten für salzigen Mürbteig

250g Mehl,125gButter od. Margarine,1kleines Ei,1 Prise Salz,1-2 Eßl.Wasser.

Mürbteig

29-Jul-11

Macht man einen mürben Teig (auch Knetteig benannt ),z.b.für Kuchen,Tortenblätter,kleine Bäckereien usw. ,so muß man alle Zutaten wiegen und vorbereiten.Auf ein Nudelbrett siebt man das mit Backpulver vermischte Mehl,macht in der Mitte eine Grube.In diese Grube gibt man je nach Rezeptur ,Eier od. Dotter,Zucker Vanillezucker,Flüssigkeit und Geschmacksstoffe(Rum,Zitrone,Zimt usw.)Diese Zutaten werden mit einem Messer verrührt. Die Butter soll kalt und hart sein ,in kleine Stücke schneiden und darauflegen,den Teig drüberziehen und in Mehl wälzen.
Damit der Teig nicht an den Fingern kleben bleibt,muß man bei beiden Händen die Finger schließen,die rechte Hand hebt den Teig auf,die linke Hand darunterlegen,den Teig leicht hochheben(ohne die Finger einzudrücken).
Mit dem rechten Handballen,das Mehl, welches am Teig haftet einkneten.Den Teig wieder an die Anfangsseite drehen.
Auf diese Weise wird das ganze Mehl eingearbeitet und man erhält einen schönen glatten Teig.
Wenn der Teig schön glatt ist,muß man ihn nicht rasten lassen,sondern kann ihn gleich weiterverwenden.

Kohlehydrate

29-Jul-11

Kohlehydrate:
Kohlehydrate kommen aus den Pflanzenbereich ,enthalten Zucker,Stärke und Zellulose.
Kohlenhydrate sind vorwiegend enthalten in: Brot,Mehl,Reis,Hülsenfrüchte,Teigwaren,Kartoffeln,Bananen und Zuckerwaren.Den Grundaufbau haben sie gemeinsam,sonst sind sie sehr verschieden und auch von unterschiedlichen Wert.
Im Zucker z.b. sind die Kohlenhydrate ohne weiteren Beigaben enthalten(auch ohneVitamine und Mineralstoffe)100 Gramm Kristallzucker sind 100 Gramm Kohlehydrate.Im vollkornbrot hingegen sind in 100 Gamm nur etwa 50 Gramm Kohlehydrate enthalten,aber auch reichlich Zellulose.(als Ballaststoff für die Verdauungsorgane sehr wichtig)Ebenso Calcium,Phosphor,Eisen und Vitamin B.
1 Gramm Kohlenhydrate liefert 4,1 Kalorien

Fette

29-Jul-11

Fette:
Fette sind die hauptsächlichen Energielieferanten des Körpers.Sie können die meiste “Verbrennungswärme” liefern.Einige Fette die wir für die Ernährung verwerten,stammt aus dem Tierreich( Walfett,Tran,Schmalz,Speck,Butter Milch) andere Fette werden aus Pflanzen gewonnen(Sonnenblumen-Oliven und Erdnussöl)
Aber auch Eidotter,Käse, Mayonnaise,Fleisch und Wurst enthalten reichlich Fett.
1Gramm Fett entspricht 9,3 Kalorien.

Eiweissstoffe

29-Jul-11

Eiweißstoffe:
Eiweißstoffe sind komplizierter zusammengesetzt als Kohlenhydrate und Fette.Sie enthalten eine größere Anzahl an Grundstoffen, darunter sind auch Schwefel und Phosphor.Diese Sind für die Neubildung und Aufbau von Zellen im menschlichen Körper wichtig.Die Mindesttagesmenge an Eiweiß darf auf die Dauer nicht unter 60 Gramm absinken.
In Hülsenfrüchten ist das Eiweiß reichlicher enthalten,auch Eier, Käse, Milch und Fleisch sind reich an Eiweißstoffen und sind heutzutage die Hauptlieferanten unserer Ernährung.
1 Gramm Eiweiß ergibt rund 4 Kalorien