Skip to content

Tag Archives: Blumenkohl

Blumenkohl gefüllt

25-Dez-10

Blumenkohl gefüllt:

Zutaten (ca. 4 Portionen):

1Blumenhohl, 1 kg Tomaten, Saft von 1 Zitrone, 1 Brötchen (von gestern), 100 ml Milch, Salz, 1 grüner Paprika, 1 Zwiebel, 500 g Faschiertes (Hackfleisch), 3 Zehen Knoblauch, 1 Bund Petersilie, 2 EL Sojasauce, Pfeffer, 150 ml Gemüsesuppe, Paprikapulver, Semmelbrösel, 30 g Parmesan.

Zubereitung:

Kochen sie den Blumenkohl in Salzwaser und geben sie den Zitronensaft dazu.

Weichen sie das Brötchen in etwas Milch ein. Waschen sie die Tomaten, halbieren sie sie, scheiden sie den Stielansatz weg und schneiden sie das Fruchtfleisch würfelig. Danach putzen sie den Paprika, waschen sie ihn und schneiden sie auch diesen in Würfel.

Schälen sie den Zwiebel und auch diesen schneiden sie in Würfel. Schälen sie die Knoblauchzehen und pressen sie sie mit einer Knoblauchpresse aus. Dann drücken sie das Brötchen aus und kneten sie es gemeinsam mit dem Gemüse unter das Faschierte (Hackfleisch).

Waschen sie die Petersilie, dann lassen sie sie trocknen und hacken sie sie fein. Vermengen sie sie mit dem Ei und der Sojasauce. Würzen sie die Masse mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack.

Nun lassen sie den Blumenkohl abtropfen. Nun entfernen sie vorsichtig den Strunk und füllen die Hackfleischmasse ein. Dann füllen sie alles in eine gefettete Form und gießen es mit der Gemüsesuppe an.

Nun können sie den gefüllten Blumenkohl im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ungefähr 40 Minuten backen lasen.

Vor dem Servieren bestreuen sie den Blumenkohl mit Semmelbrösel und Parmesan und lassen ihn dann weiterbacken.

Dauer Zubereitung: ca. 60 Minuten

Backzeit: ca. 40 Minuten

Vitamin B

25-Nov-10

Vitamin B:

Vitamin B kommt nur als komplette Einheit vor und sind am wirksamsten, wenn sie von B1 bis B12 vorhanden sind.

Vitamin B1 ist förderlich für die Funktionen von Herz, Nerven und Muskeln, fördert das Wachstum und ist für die Verdauung, aber auch für die Erhaltung des emotionalen Gleichgewichts zuständig.

Vitamin B1 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Sonnenblumenkernen, Pistatien, Schweiefleisch, Vollkornbrot, Gemüse (fast alle Sorten).

Wie erkenne ich einen Mangel dieses Vitamins? Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsmangel, schwache Nerven, depressives Verhalten.

Vitamin B2 ist Helferlein bei Wachstumsstörungen oder der Erneuerung der Zellen, fördert den Stoffwechsel von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten.

Vitamin B2 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Fisch, Walnüssen, Sojabohnen, Milch, Käse, Leber, Joghurt.

Wie erkenne ich einen Mangel dieses Vitamins? Spröde Lippen und rissige Haut.

Vitamin B6 ist größtenteils am Stoffwechsel der Aminosäuren beteiligt.

Vitamin B6 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Leber, Nieren, Kohl, Weizenkeimen, Rindfleisch, Milch, Sojabohnen.

Vitamin-B6-Mangel: Nervosität, Angstzustände, Konzentrationsmangel, Kreislaufprobleme, andauernde Müdigkeit.

Vitamin B12 produziert einen Stoff, der für die psychische Verfassung des Körpers eine entscheidende Rolle spielt. Menschen mit Depressionen haben meistens einen Mangel an Vitamin B12. Ebenso ist es wichtig für die Neubildung der roten Blutkörperchen.

Vitamin B12 kommt in folgenden Lebensmitteln vor: Eiern, Schweinefleisch, Leber, Käse, Milch.

Vitamin B12-Mangel: dauernde Müdigkeit, Nervosität, Depression, Körpergeruch, Menstruationsbeschwerden – daraus können schwere Erkrankungen wie Hirnschädigung und Anämie entstehen.

Folsäure: gehört auch zur Vitamin-B-Gruppe und ist für die Produktion unseres „Glückshormons“ zuständig. Ebenso hilft es bei der Zellbildung und bei der Bildung von roten Blutkörperchen, schützt vor Darmkrankheit, erhöht die Nervenfunktion und lindert Schmerzen.

Folsäure ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Karotten, Leber, Eiweiß, Blumenkohl, Brokkoli, Avocados, grünem Blattgemüse und Aprikosen.

Mangelerscheinungen: Unruhe, Angstgefühl, Verdauungsstörungen, Gedächtnis-Schwäche, Wachstumsstörungen, Müdigkeit und Schlaflosigkeit.

Vitamin B3 ist Blutdrucksenkend und hilft bei Kopfschmerzen und Migräne. Reduziert den Cholesterin- und Triglyzerid-Spiegel.

Vitamin B3 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Bierhefe, Leber, Nieren, Fisch, Eiern, hellem Geflügelfleisch, Pflaumen, Feigen und Vollkornprodukten.

Mangelerscheinung: ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, häufigem Durchfall, Kopfschmerzen und häufigen depressiven Verstimmungen.

Biotin – ist wichtig für einen normalen Fettstoffwechsel. Lindert Hautausschläge, Muskelschmerzen, hilft, bei vorzeitigem Ergrauen der Haare, verhindert die Bildung von Ekzemen.

Biotin kommt in folgenden Lebensmitteln vor: Bierhefe, Nüssen, Früchten, Rinderleber, ungeschältem Reis.

Mangelerscheinung: trockene oder fettige Haut, Muskelschmerzen, Mattigkeit, Haarausfall und Schuppen.

Vitamin B5 – lebenswichtig für die Funktion der Nebennierendrüse, beteiligt an Fett- und Zucker-Stoffwechsel, verringert nachteilige Wirkungen von Antibiotika und ist das Energie-Vitamin.

Vitamin B5 kommt in folgenden Lebensmitteln vor: Weizenkleie, Reiskleie, Eiern, Leber, Nieren.

Mangelerscheinungen: niedriger Blutzucker, Gelenkschmerzen, Krämpfe, Taubheit an Armen und Beinen.