Skip to content

Tag Archives: Eiweiß

Eiweissstoffe

29-Jul-11

Eiweißstoffe:
Eiweißstoffe sind komplizierter zusammengesetzt als Kohlenhydrate und Fette.Sie enthalten eine größere Anzahl an Grundstoffen, darunter sind auch Schwefel und Phosphor.Diese Sind für die Neubildung und Aufbau von Zellen im menschlichen Körper wichtig.Die Mindesttagesmenge an Eiweiß darf auf die Dauer nicht unter 60 Gramm absinken.
In Hülsenfrüchten ist das Eiweiß reichlicher enthalten,auch Eier, Käse, Milch und Fleisch sind reich an Eiweißstoffen und sind heutzutage die Hauptlieferanten unserer Ernährung.
1 Gramm Eiweiß ergibt rund 4 Kalorien

Rührteig

25-Nov-10

Rührteig:

Die Grundbestandteile eines Rührteiges sind Fett (Butter od.Margarine), Zucker, Eier und Mehl, öfters auch mit Stärkemehl gemischt.

Für ein feineres Rührkuchenrezept kommen weitere Zutaten hinzu. Ein Rührteig muß von Hand (mit Schneebesen und Kochlöffel) insgesamt 15-20 Minuten gerührt werden.

Mit der Küchenmaschine reichen ca. 5 Minuten.

Alle Zutaten für den Kuchen bereitstellen, feste Bestandteile immer genau abwiegen, Flüssigkeit abmessen od. abwiegen. Das Mehl wird vor der Verwendung gesiebt um Schmutzteilchen oder Klümpchen zu verhindern.

Butter, Eier und Milch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen. Wenn die Zutaten zu kalt sind, kann der Teig gerinnen und sieht grießartig aus.

Sind die Eier einmal zu kalt, kann man zu jedem Ei 1 Eßlöffel Mehl zugeben, damit die Masse nicht gerinnt.

Sollte der Teig trotzdem gerinnen, kann man die Schüssel auf ein warmes Wasserbad stellen und rührt weiter. Die Butter wird durch die Wärme weicher und verbindet sich leichter mit den Eiern zu einer cremigen Masse.

Benötigt man im Rezept einen Eischnee, werden die Eier, wenn sie aus dem Kühlschrank genommen werden, sogleich in Eiweiß und Eigelb getrennt. Am besten einzeln in einer Tasse aufschlagen, um zu verhindern, dass man ein schlechtes Ei in die Masse einmengt.

Eiweiß am besten gleich schlagen und in den Kühlschrank stellen. Kommt zur Masse eine Flüssigkeit dazu, rührt man sie nach den Eiern ein, ebenfalls unter Zugabe von 1 Eßlöffel Mehl.

Wenn der Teig gerinnt hilft wieder das Wasserbad -Verfahren. Wenn zum Rührteig ein Eischnee kommt, wird das Mehl mit dem Schneebesen unter den Teig gezogen, niemals gerührt!

Kommen in den Kuchen Trockenfrüchte rein (Rosinen, Nüsse, Zitronat, Orangeat), werden diese in das Mehl gemischt und unter dem Teig gezogen. Dies soll verhindern,dass die Früchte auf den Kuchenboden sinken.

Während der Kuchen gebacken wird, die ersten 15-20 Minuten das Backrohr nicht öffnen (ausser es steht im Rezept).

Sollte die Oberfläche des Kuchens zu schnell braun werden, legt man ein doppelt gefaltetes Pergamentpapier auf den Kuchen. Gegen Ende der angegebenen Backzeit prüfen ob der Teig durchgebacken ist.

Dazu die Stäbchenprobe verwenden (Holzspieß in die Mitte des Kuchens stecken, bleibt kein Teig kleben ist der Kuchen fertiggebacken).

Wenn nicht, noch ein paar Minuten nachbacken. Kuchen in der Form 10 Minuten auskühlen lassen und dann stürzen.

Beispiel für die Zutaten:
250g Butter oder Margarine, 250g Zucker, 4 Eier, 1/16 l Milch, 1 Pkl.Vanillez., 1 Prise Salz, 300g Mehl, 200g Speisestärke, 1 Pkl. Backpulver.

Wenn die Mehlmenge bei Rührkuchen im Verhältnis zu Fett und Zucker groß ist, siehe oben -genauso viel Mehl wie Butter und Zucker, gibt man Backpulver als Triebmittel dazu. Wenn weniger Mehl ist reichen die Eier als Triebmittel

Vitamin B

25-Nov-10

Vitamin B:

Vitamin B kommt nur als komplette Einheit vor und sind am wirksamsten, wenn sie von B1 bis B12 vorhanden sind.

Vitamin B1 ist förderlich für die Funktionen von Herz, Nerven und Muskeln, fördert das Wachstum und ist für die Verdauung, aber auch für die Erhaltung des emotionalen Gleichgewichts zuständig.

Vitamin B1 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Sonnenblumenkernen, Pistatien, Schweiefleisch, Vollkornbrot, Gemüse (fast alle Sorten).

Wie erkenne ich einen Mangel dieses Vitamins? Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsmangel, schwache Nerven, depressives Verhalten.

Vitamin B2 ist Helferlein bei Wachstumsstörungen oder der Erneuerung der Zellen, fördert den Stoffwechsel von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten.

Vitamin B2 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Fisch, Walnüssen, Sojabohnen, Milch, Käse, Leber, Joghurt.

Wie erkenne ich einen Mangel dieses Vitamins? Spröde Lippen und rissige Haut.

Vitamin B6 ist größtenteils am Stoffwechsel der Aminosäuren beteiligt.

Vitamin B6 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Leber, Nieren, Kohl, Weizenkeimen, Rindfleisch, Milch, Sojabohnen.

Vitamin-B6-Mangel: Nervosität, Angstzustände, Konzentrationsmangel, Kreislaufprobleme, andauernde Müdigkeit.

Vitamin B12 produziert einen Stoff, der für die psychische Verfassung des Körpers eine entscheidende Rolle spielt. Menschen mit Depressionen haben meistens einen Mangel an Vitamin B12. Ebenso ist es wichtig für die Neubildung der roten Blutkörperchen.

Vitamin B12 kommt in folgenden Lebensmitteln vor: Eiern, Schweinefleisch, Leber, Käse, Milch.

Vitamin B12-Mangel: dauernde Müdigkeit, Nervosität, Depression, Körpergeruch, Menstruationsbeschwerden – daraus können schwere Erkrankungen wie Hirnschädigung und Anämie entstehen.

Folsäure: gehört auch zur Vitamin-B-Gruppe und ist für die Produktion unseres „Glückshormons“ zuständig. Ebenso hilft es bei der Zellbildung und bei der Bildung von roten Blutkörperchen, schützt vor Darmkrankheit, erhöht die Nervenfunktion und lindert Schmerzen.

Folsäure ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Karotten, Leber, Eiweiß, Blumenkohl, Brokkoli, Avocados, grünem Blattgemüse und Aprikosen.

Mangelerscheinungen: Unruhe, Angstgefühl, Verdauungsstörungen, Gedächtnis-Schwäche, Wachstumsstörungen, Müdigkeit und Schlaflosigkeit.

Vitamin B3 ist Blutdrucksenkend und hilft bei Kopfschmerzen und Migräne. Reduziert den Cholesterin- und Triglyzerid-Spiegel.

Vitamin B3 ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Bierhefe, Leber, Nieren, Fisch, Eiern, hellem Geflügelfleisch, Pflaumen, Feigen und Vollkornprodukten.

Mangelerscheinung: ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, häufigem Durchfall, Kopfschmerzen und häufigen depressiven Verstimmungen.

Biotin – ist wichtig für einen normalen Fettstoffwechsel. Lindert Hautausschläge, Muskelschmerzen, hilft, bei vorzeitigem Ergrauen der Haare, verhindert die Bildung von Ekzemen.

Biotin kommt in folgenden Lebensmitteln vor: Bierhefe, Nüssen, Früchten, Rinderleber, ungeschältem Reis.

Mangelerscheinung: trockene oder fettige Haut, Muskelschmerzen, Mattigkeit, Haarausfall und Schuppen.

Vitamin B5 – lebenswichtig für die Funktion der Nebennierendrüse, beteiligt an Fett- und Zucker-Stoffwechsel, verringert nachteilige Wirkungen von Antibiotika und ist das Energie-Vitamin.

Vitamin B5 kommt in folgenden Lebensmitteln vor: Weizenkleie, Reiskleie, Eiern, Leber, Nieren.

Mangelerscheinungen: niedriger Blutzucker, Gelenkschmerzen, Krämpfe, Taubheit an Armen und Beinen.

Eiweißstoffe

24-Nov-10

Eiweißstoffe:

Eiweißstoffe sind komplizierter zusammengesetzt als Kohlenhydrate und Fette. Sie enthalten eine größere Anzahl an Grundstoffen, darunter sind auch Schwefel und Phosphor. Diese Sind für die Neubildung und Aufbau von Zellen im menschlichen Körper wichtig.

Die Mindesttagesmenge an Eiweiß darf auf die Dauer nicht unter 60 Gramm absinken.

In Hülsenfrüchten ist das Eiweiß reichlicher enthalten, auch Eier, Käse, Milch und Fleisch sind reich an Eiweißstoffen und sind heutzutage die Hauptlieferanten unserer Ernährung.

Frischkäse

19-Nov-10

Frischkäse ist nicht nur Cremig und leicht, sondern auch erfrischend und leicht.
Es gibt verschiedene Arten von Frischkäse: z.b. Gervais, Topfen, Hüttenkäse, Mozzarella, Mascarpone und Ricotta.

Frischkäse hat wertvolle Inhaltsstoffe – Vitamine die sehr wichtig sind (z.b.Vitamin D, A), hochwertiges Eiweiß und Mineralstoffe. Frischkäse hat auch einen hohen Gehalt an Kalzium. Dieser Mineralstoff ist nicht nur für Knochen und Zähne wichtig, sondern auch für die Funktion der Muskeln.

Hergestellt wird der Frischkäse aus der Milch von Kühen, Schafen, Ziegen oder Büffeln. Die Milch wird mit Lab- oder Milchsäuregerinnung dickgelegt und kann dann auch gleich gegessen werden.

Das Besondere am Frischkäse ist dass die Reifezeit sehr kurz ist. Frischkäse ist aus diesem Grund auch nur sehr kurz haltbar, muss gut gekühlt gelagert werden und möglichst schnell verbraucht werden. Offene Packungen halten sich im Kühlschrank, je nach Sorte, zirka eine Woche.

Durch den milden Geschmack und der cremigen Konsistenz wird Frischkäse gerne zur Herstellung von süssen und pikanten Gerichten verwendet.