Skip to content

Tag Archives: Gebäck

Mürbteig 1

29-Jul-11

Die Grundregeln sind beim Mürbteig sehr wichtig. Mürbteig ist leicht und schnell zubereitet. Es gibt 2 Arten wie der Mürbteig zubereitet werden kann.
Erstens:
Zucker mit der Butter od. Margarine verkneten,das Mehl darübersieben und alles möglichst schnell zu einem glatten Teig verkneten.
Zweitens:
Mehl auf ein Backbrett sieben,in der Mitte eine Mulde machen und den Zucker hineingeben.Das Fett in kl. Stückchen schneiden und auf den Mehlrand verteilen.Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Wichtig ist das Ruhen lassen im Kühlschrank. Man kann Mürbteig auch als salzige Variante zubereiten,z.b. für Pasteten und zartes Käsegebäck.
Die Formel für Mürbteig lautet 1-2-3,damit sind die Grundbestandteile gemeint-Ein Teil Zucker,zwei Teile Fett und drei Teile Mehl.Das Fett für den Mürbteig,kann Kühlschranktemperatur haben und wird in kl. Stücke geschnitten,
Den Teig 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen,damit er aber nicht austrocknet,wird er in Alufolie gewickelt.
Wird der Mürbteig durch zu langes Verarbeiten wieder weich,niemals Mehl zugeben.Das beeinträchtigt die Teigqualität.Denn Teig dann noch mal für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Frisch gebackener Mürbteig bricht leicht,deshalb immer ein paar Minuten abkühlen lassen.dann vorsichtig aus der Form stürzen oder mit einer breiteren Spatel vom Backblech heben. Mürbteig darf niemals vollständig in der Form oder am Backblech erkalten da er sonst kleben bleibt.
Beispiel:
Zutaten für die obige erwähnte Formel 1-2-3

100g Zucker,200g Butter od.Margarine,300g Mehl

Beispiel:
Zutaten für salzigen Mürbteig

250g Mehl,125gButter od. Margarine,1kleines Ei,1 Prise Salz,1-2 Eßl.Wasser.

Mandelkekse

02-Dez-10

Mandelkekse

Verrühren sie Zucker, Mehl, Butter und 1 Ei zu einem glatten Teig.

Wickeln sie diesen in eine Folie und lassen sie ihn im Kühlschrank für ca. 30 Minuten rasten.

Das Backrohr sollte auf 220° C vorgeheizt sein.

Legen sie das Backblech mit Backpapier aus. 1 Ei kann schon zum bestreichen der Kekse in einer Schüssel verquirlt werden.

Etwa 3 Millimeter sollte der Teig in etwa dick sein, bevor sie mit beliebigen Ausstechern die Kekse herstellen.

Der Rest des Teiges kann wieder zusammengeknetet, im Kühlschrank wieder gekühlt und anschließend wieder ausgerollt und mit den Keksaustechern in Kekse verwandelt werden.

Danach legen sie die Kekse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech, bepinseln es mit dem verquirlten Ei und legen jeweils ½ Mandel als Dekoration darauf – danach im vorgeheizten Rohr ca. 7-8 Minuten backen lassen, bis sie hellbraun geworden sind.

Zutaten: 250 g Mehl, 125 g Zuccker, 125 g raumwarme Butter, 2 Eier, 200 g geschälte Mandeln, in der Länge halbiert.

Butterstangerl

28-Nov-10

Butterstangerl

rühren sie die zimmertemperierte Butter schaumig und fügen sie die Kondensmilch hinzu.

Heben sie die erwärmte Schokolade mit dem Vanillezucker und dem Likör schnell unter. Die Masse füllen sie in einen Dressiersack und spritzen damit Stangerln mit ca. 3 cm Länge und ½ cm Stärke auf Backpapier.

Lassen sie diese Stangerln im Kühlschrank fest werden. Raspeln sie die Schokolade zu Spänen und wälzen sie die Stangerln darin. Danach wieder kühl stellen und auch kühl servieren.

Zutaten: 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Eßlöffel Cognac, 40 dag Kochschokolade, 20 dag gesüßte Kondensmilch, 25 dag Butter.

Masse reicht für ca. 35 Stück

Maronikuchen

23-Nov-10

Maronikuchen
Der Teig: Rühren sie Ei und Fett schaumig und süßen sie ihn mit flüssigem Süßstoff. Versieben sie das Mehl mit dem Backpulver, geben eine Prise Salz dazu und verrühren das ganze mit der Fettmasse. Geben sie 2/3 des Teiges in eine gut gefettete Form, streichen den Kastanienbrei darauf. und bestreuen das ganze mit feingeschnittenem Zitronat bestreuen. Danach walken sie den restlichen Teig aus, schneiden ihn in streifen und legen ihn gitterartig darüber legen. Mit einem verrührten Ei bestreichen und bei 180° C im vorgheizten Backrohr ca. 50 Minuten backen lassen.

Der Belag: vermengen sie die gegarten, pürierten Maroni mit Schlagobers und flüssigem Süßstoff und Vanillinzucker.

Zutaten

Böhmische Golatsche

19-Nov-10

Böhmische Golatsche:

Beim Teig: verbröseln sie wenig Mehl mit der Germ, geben sie lauwarme Milch dazu und verrühren die Masse zu einem „Vorteig“.

Zirka 15 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Danach restliche lauwarme Milch, flüssigen Süßstoff, Salz, weiches Fett, Eier und restliches Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig vermischen.

Schlagen sie den Teig so lange, bis er sich vom Gefäßboden löst. Lassen sie ihn nochmals für ½ Stunde an einem warmen Ort gehen.

Beim Belag: verrühren sie Zimt, flüssigen Süßstoff, Mohn, Rum und fünf Esslöffel Milch verrühren.

Walken sie den Teig ca. 1 cm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Stechen sie ca. 6 cm runde Stücke aus und legen sie sie auf ein eingefettetes Backblech. Versprudeln sie 2 Eidotter mit sechs Esslöffel Milch und bestreichen sie den Teig damit.

Die Hälfte der Böden mit Mohnmasse bestreichen, die andere Hälfte mit Powidl bestreichen und mit den gehackten Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Rohr bei 220° C ca. 18 Minuten backen lassen.

Nougatplätzchen

15-Nov-10

Nougatplätzchen

verkneten sie weiche Butter mit Nougat und rühren danach Vanillezucker, Ei und Salz darunter. Mischen sie das Backpulver mit dem Mehl, verkneten sie sie mit der Nougatmasse und lassen sie diese zugedeckt ½ Stunde kühl stehen. Belegen sie ein Backblech mit Backpapier und spritzen die Masse mit einem Dressiersack kleine Häufchen darauf, und lassen sie sie im vorgeheizten Backrohr mit ca. 200° C in etwa 12 Minuten backen und lassen sie sie danach gründlich auskühlen.

Den Staubzucker mit dem Zitronensat zu einer dicken Creme verrrühren und versetzen sie ca. 2 Eßlöel dieser Creme mit Kakaopulver. Bestreichen sie jedes Plätzchen zuerst mit weißem Guß, dann noch in den feuchten Guß einen Tropfen Kakaoguß setzen und mit einem Zahnstocher auseinanderziehen. Lassen sie die Plätzchen danach gut trocknen