Skip to content

Tag Archives: Grundregeln beim Mürbteig

Mürbteig 1

29-Jul-11

Die Grundregeln sind beim Mürbteig sehr wichtig. Mürbteig ist leicht und schnell zubereitet. Es gibt 2 Arten wie der Mürbteig zubereitet werden kann.
Erstens:
Zucker mit der Butter od. Margarine verkneten,das Mehl darübersieben und alles möglichst schnell zu einem glatten Teig verkneten.
Zweitens:
Mehl auf ein Backbrett sieben,in der Mitte eine Mulde machen und den Zucker hineingeben.Das Fett in kl. Stückchen schneiden und auf den Mehlrand verteilen.Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Wichtig ist das Ruhen lassen im Kühlschrank. Man kann Mürbteig auch als salzige Variante zubereiten,z.b. für Pasteten und zartes Käsegebäck.
Die Formel für Mürbteig lautet 1-2-3,damit sind die Grundbestandteile gemeint-Ein Teil Zucker,zwei Teile Fett und drei Teile Mehl.Das Fett für den Mürbteig,kann Kühlschranktemperatur haben und wird in kl. Stücke geschnitten,
Den Teig 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen,damit er aber nicht austrocknet,wird er in Alufolie gewickelt.
Wird der Mürbteig durch zu langes Verarbeiten wieder weich,niemals Mehl zugeben.Das beeinträchtigt die Teigqualität.Denn Teig dann noch mal für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Frisch gebackener Mürbteig bricht leicht,deshalb immer ein paar Minuten abkühlen lassen.dann vorsichtig aus der Form stürzen oder mit einer breiteren Spatel vom Backblech heben. Mürbteig darf niemals vollständig in der Form oder am Backblech erkalten da er sonst kleben bleibt.
Beispiel:
Zutaten für die obige erwähnte Formel 1-2-3

100g Zucker,200g Butter od.Margarine,300g Mehl

Beispiel:
Zutaten für salzigen Mürbteig

250g Mehl,125gButter od. Margarine,1kleines Ei,1 Prise Salz,1-2 Eßl.Wasser.