Skip to content

Tag Archives: Marmelade

Himbeermarmelade

26-Nov-10

Himbeermarmelade

Himbeeren waschen und abtropfen lassen. Mit Himbeergeist und Zucker in den Kochtopf geben. auf mittlerer Hitze unter vorsichtigem Rühren zum Kochen bringen.

Nach dem Aufkochen das Gelierpulver einrühren, aufkochen und 1 Minute kochen lassen. Die Marmelade in Gläser füllen, verschließen und „auf dem Kopf gestellt“ erkalten lassen.

Zutaten: 2000 g Himbeeren, 4 cl Himbeergeist, 1000 g Zucker, 2 Päckchen zwei zu eins Gelierpulver

Erdbeermarmelade

26-Nov-10

Erdbeermarmelade

Möglichst kleine reife Erdbeeren waschen, entstielen, und wenn nötig halbieren, Johannesbeersaft darübergießen und mit etwa 500 g Zucker mischen, zudecken und ca. 6 Stunden land Saft ziehen lassen.

Die Frucht auf ein Sieb legen, den Saft in einen Topf tropfen lassen. Den übrigen Zucker und das Gelierpulver in den Topf rühren.

Den Inhalt rührend zum Kochen bringen, die Erdbeeren dazugeben und 1 Minute kochen. Heiß in Gläser füllen und „auf den Kopf gestellt“ abkühlen lassen.

Zutaten: 1500 g Erdbeeren, ½ Liter roter Johannesbeersaft, 800 g Zucker, 2 Päckchen zwei zu eins Gelierpulver

Schokoblüten

26-Nov-10

Schokoblüten

kneten sie aus Mandeln, Butter, Mehl, Staubzucker, unbehandelter Zitronenschale und dem Ei einen Mürbteig. Diesen lassen sie ¼ Stunde im Kühlschrank rasten.

Danach noch einmal kurz durchkneten und auf einem bemehlten Brett ausrollen. Stechen sie runde Kekse mit einem Durchmesser von ca. 5 cm aus und legen sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Backen sie sie im vorgeheizten Backrohr bei 180° C hellbraun. Nachdem die Kekse abgekühlt sind, je 2 Stück mit Marmelade zusammenkleben, auf einer Seite mit Schokofettglasur überziehen und rasch die vorbereiteten Geleezuckerln blütenförmig in die noch weiche Glasur pressen.

Zutaten: 35 dag Butter, 42 dag griffiges Weizenmehl, 7 dag Staubzucker, 14 dag geriebene Mandeln, 1 Ei, abgeriebene Schale von ¼ unbehandelten Zitrone, Mehl für das Brett, Backpapier für das Backblech, Marmelade zum Füllen, 2 Becher Schokofettglasur, Gelierzuckerl, blätterförmig geschnitten zum Verzieren.

Ostern in Spanien

26-Nov-10

Ostern spanisch – Ostern in Spanien:

Der Höhepunkt im liturgischen Kalender ist Ostern, als Jesu über den Tod gesiegt hat, und die Verheißung des ewigen Lebens.

Das Osterfest wird zwischen dem 22.März un dem 15.April gefeiert.

In Spanien wird das Osterfest laut gefeiert. Es finden zahlreiche Prozessionen statt.

An einigen Orten in Spanien wird am Ostersonntag eine Puppe verbrannt, die Judas darstellen soll und die üblicherweise aus Stroh oder Stoff besteht. Mancherorts wird sie mit Feuerwerks- und Explosivkörpern gefüllt und oftmals auf einem Scheiterhaufen verbrannt.

An einigen Orten wird ein (meist von einem Gerüst) herabschwebender Engel (Kind als Engel verkleidet) dargestellt. Dieser Engel ist manchmal in eine Art Wolke gehüllt, die sich im richtigen Moment öffnet. Nachdem der Engel gelandet ist, entfernt es den schwarzen Schleier der Jungfrau.

In Spanien wird zu Ostern meist, je nach Region, Lamm oder Stockfisch und Tomaten gegessen.

In Mallorca wird meist am Ostermontag Picknick gemacht und dabei die beliebten Panades verspeist. Das sind Teigtaschen, die mit herzhafter Fisch-, Fleisch- bzw. Gemüsefüllung versehen sind. Natürlich gibt es auch eine süße Variante, die mit Marmelade oder Quark gefüllt istl. Diese Variante nennt man Robiols.

In Valencia gehen sie Spanier zum Abschluss der Osterfeiern am Ostermontag an den Strand, um eine Mona zu verspeisen oder Drachen steigen zu lassen. Als Mona bezeichnet man ein traditionelles Valencianisches Gebäck mit einem Ei in der Mitte. Gewöhnlich wird dieses an der Stirn eines Freundes aufgeschlagen und danach gegessen

Pfirsichmarmelade

17-Nov-10

Pfirsichmarmelade

Kurz taucht man die Pfirsiche in kochendes Wasser, schreckt sie dann kalt ab, zieht sie ab, halbiert und entsteint sie und schneidet das Fleisch in feine Streifen.

Dann mit dem Geliermittel, Zucker und Zitronensaft mischen, zum Kochen bringen und die Marmelade unter ständigem Rühren 1 Minute kochen lassen.

Orangenlikör hinzufügen und heiß in Gläser füllen. Sofort verschließen und „auf dem Kopf gestellt“ kalt werden lassen.