Skip to content

Tag Archives: Süssspeise

Partystangerl

02-Dez-10

Partystangerl

Geben sie Staubzucker, Vanillinzucker, Eier und Butter in eine Rührschüssel und mixen sie die Masse mit einem Handmixer bis sie schaumig geworden ist.

Verwenden sie dazu für den Mixer die Schneebesen. Mischen sie Backpulver und Mehl und sieben sie diese Mischung über die Buttermasse. Nun heben sie die Mandeln unter.

Füllen sie den Teig in einen Spritzbeutel mit mittlerer Sterntülle. Belegen sie nun das Backblech mit Backpapier und spritzen sie mit dem Spritzbeutel ca. 5 cm lange Stangerl auf.

Heizen sie das Backrohr auf 200° Grad C vor und schieben sie das Backblech in die mittlere Schiene ihres Backofens.

Lassen sie die Stangerl bei 200° C ca. 8 Minuten lang backen.

Setzen sie die noch warmen Stangerl mit Marmelade zusammen und lassen sie sie kalt werden. Nun lassen sie die die Glasur weich werden und tauchen sie die Stangerl in die Glasur.

Kurz vor dem kalt werden von der Glasur bestreichen sie den Kuchen mit Kokosette.

Zutaten:

Für den Teig: 160 g Staubzucker, 250 g zimmertemperierte Butter, 1 Packung Vanillinzucker, 2 Eier, 300 g glattes Mehl, 2 Kaffeelöffel Backpulver, 80 g. geschälte und geriebene Mandeln.

Für die Fülle: Heiße Marmelade (z. B. aus Erdbeeren)

Zum Eintauchen: 2 Becher Kakaoglasur

Zum draufstreuen: etwas Kokosette.

Scheiterhaufen

26-Nov-10

Scheiterhaufen

Sie denken an Scheiterhaufen und das Wasser läuft ihnen im Mund zusammen. Wir haben ein altes, bewährtes Rezept für sie:

Schneiden sie Weißbrot oder Semmeln feinblättrig auf und übergießen sie diese mit gesalzener Eiermilch. Lassen sie die Masse ziehen. Befetten sie eine Auflaufform oder ein Jena-Glas, geben sie zuerst diese Masse hinein, dann eine Lage geschnittener Äpfel, die sie mit Zimt, Zucker, Nüssen und Rosinen bestreuen, wieder eine Lage Masse und wieder eine Lage geschnittener Äpfel…..

Als oberste Lage schön geschnittene Weißbrot- oder Semmelscheiben , die man extra einweicht, legen. Nun legen sie noch Butterflocken darauf. Backen Sie bei Mittelhitze, der Scheiterhaufen darf nicht braun werden.

Zutaten: 3/8 Liter Milch, Salz, 10 alte Semmeln, 1 Ei, ¾ kg Äpfel,5 dag Zucker, Zimt, 5 dag Rosinen, 5 dag Haselnüsse oder Mandeln, 8 dag Butter..

Bienenstich

26-Nov-10

Bienenstich

Ein Bienenstich hat nicht immer mit Insekten zu tun – wir haben ein köstliches Rezept für sie für die süßen Seiten des Lebens:

Sieben sie das Mehl in eine Schüssel und drücken sie in der Mitte eine Vertiefung ein. Bröckeln sie dort die Hefe hinein und verrühren sie sie mit wenig lauwarmer Milch und mit etwas Zucker.

Lassen sie den Teig gehen, bis sich die Hefe verdoppelt hat.

1 Ei, 50 g Butter, ¼ Liter lauwarme Milch, 50 g Zucker, das Salz und die unbehandelte Zitronenschale darunterkneten, bis der Teig Blasen wirft.

Verteilen sie den Teig auf ein gefettetes Backblech und lassen sie ihn nochmals gehen. In der Zwischenzeit können sie das Backrohr vorheizen.

Nun erhitzen sie die restliche Butter und rühren sie den restlichen Zucker, den Vanillinzucker und die Mandelstifte darunter.

Dann nehmen sie diese Masse vom Herd und vermischen sie diese mit 2-3 Esslöffel Milch. Lassen sie die Masse Abkühlen und streichen sie diese dann auf den Teig und lassen sie den Kuchen bei 200° C 40 Minuten lang backen.

Lassen sie ihn kalt werden. Schneiden sie dann den Bienenstich in Portionen. Verfeinern sie den Pudding mit dem restlichen Ei und etwas Butter.

Füllen sie die Schnitten damit und bestäuben sie danach den Bienenstich mit Staubzucker. Der Pudding könnte auch mit steifer Schlagsahne vermischt werden – also je nach Geschmack.

Zutaten: 500 g Mehl, 200g Zucker, 20g Hefe, ¼ Liter Milch, 2 Eier, 1 Prise Salz, 1 Messerspitze geriebene, unbehandelte Zitronenschale, 150g Butter, 1 Packung Vanillinzucker, 125g feine Mandelstifte, Vanillepudding.

Zwetschkenwurst

23-Nov-10

Zwetschkenwurst

kochen sie die Zwetschken kurz im Wasser, lassen sie sie abkühlen und entkernen sie sie. Hacken oder schneiden sie die Zwetschken ganz fein. Rühren sie Zucker mit Wasser und lassen sie es einmal aufkochen.

Danach die Zwetschken dazugeben und ebenfalls kurz aufkochen lassen. Nach und nach die übrigen Zutaten dazugeben und unter ständigem Rühren ca. 10 Minuten kochen lassen. Dann lassen sie die Masse abkühlen.

Besieben sie die Arbeitsfläche mit Staubzucker dick und formen darauf aus der Masse eine Rolle. Diese lassen sie dann einige Tage trocknen, bevor sie sie in Portionen aufschneiden

Maronikuchen

23-Nov-10

Maronikuchen
Der Teig: Rühren sie Ei und Fett schaumig und süßen sie ihn mit flüssigem Süßstoff. Versieben sie das Mehl mit dem Backpulver, geben eine Prise Salz dazu und verrühren das ganze mit der Fettmasse. Geben sie 2/3 des Teiges in eine gut gefettete Form, streichen den Kastanienbrei darauf. und bestreuen das ganze mit feingeschnittenem Zitronat bestreuen. Danach walken sie den restlichen Teig aus, schneiden ihn in streifen und legen ihn gitterartig darüber legen. Mit einem verrührten Ei bestreichen und bei 180° C im vorgheizten Backrohr ca. 50 Minuten backen lassen.

Der Belag: vermengen sie die gegarten, pürierten Maroni mit Schlagobers und flüssigem Süßstoff und Vanillinzucker.

Zutaten

Walnuss-Quark

19-Nov-10

Walnuss-Quark:

Rezept ist für ca.10 Personen ( ca.300 g )

ZUTATEN: 40 g Walnusskerne, 250 g Magerquark, 1 Esslöffel Akazienhonig, 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel Orangensaft.

ZUBEREITUNG: Die Walnüsse werden grob gehackt und unter ständigem Rühren in einer trockenen Pfanne geröstet. Sie sind genau richtig wenn sie anfangen zu duften. Danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Anschließend wird der Quark mit dem Honig, sowie Zitronen-und Orangensaft verrührt und die Nüsse untergemischt. Die Mischung in ein Schraubglas füllen.

Sie können die Mischung gut gekühlt 3-4 Tage aufbewahren

Haselnussauflauf – Haselnußauflauf

19-Nov-10

Haselnussauflauf: rühren sie Eidotter schaumig, die geriebenen Häselnüsse und die mit Wein befeuchteten Brösel dazumischen. Schlagen sie aus flüssigem Süßstoff und den 5 Eiklar einen steifen Schnee und vermengen sie alles mit der Dottermasse. Befetten sie eine Auflaufform und bemehnlen sie diese, leeren sie dann die Masse in diese Form und lassen sie sie im [...]

Böhmische Golatsche

19-Nov-10

Böhmische Golatsche:

Beim Teig: verbröseln sie wenig Mehl mit der Germ, geben sie lauwarme Milch dazu und verrühren die Masse zu einem „Vorteig“.

Zirka 15 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Danach restliche lauwarme Milch, flüssigen Süßstoff, Salz, weiches Fett, Eier und restliches Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig vermischen.

Schlagen sie den Teig so lange, bis er sich vom Gefäßboden löst. Lassen sie ihn nochmals für ½ Stunde an einem warmen Ort gehen.

Beim Belag: verrühren sie Zimt, flüssigen Süßstoff, Mohn, Rum und fünf Esslöffel Milch verrühren.

Walken sie den Teig ca. 1 cm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Stechen sie ca. 6 cm runde Stücke aus und legen sie sie auf ein eingefettetes Backblech. Versprudeln sie 2 Eidotter mit sechs Esslöffel Milch und bestreichen sie den Teig damit.

Die Hälfte der Böden mit Mohnmasse bestreichen, die andere Hälfte mit Powidl bestreichen und mit den gehackten Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Rohr bei 220° C ca. 18 Minuten backen lassen.

Butternüsse

17-Nov-10

Butternüsse

rühren sie Honig, Vanille, Butter und Rum schaumig.

Vermischen sie das Soja- mit dem Weizenmehl und dem Backpulver und kneten sie es unter den Abtrieb. Stellen sie den Teig für 2 Stunden kühl und teilen ihn dann in ca. 2 dag leichte Stücke, formen daraus Kugeln und belegen sie diese mit je ½ Walnuss, setzen sie die Butternüße auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen sie sie im vorgeheizten Backrohr bei 190° C ca. 10 Minuten hellbraun backen.

Pfirsichmarmelade

17-Nov-10

Pfirsichmarmelade

Kurz taucht man die Pfirsiche in kochendes Wasser, schreckt sie dann kalt ab, zieht sie ab, halbiert und entsteint sie und schneidet das Fleisch in feine Streifen.

Dann mit dem Geliermittel, Zucker und Zitronensaft mischen, zum Kochen bringen und die Marmelade unter ständigem Rühren 1 Minute kochen lassen.

Orangenlikör hinzufügen und heiß in Gläser füllen. Sofort verschließen und „auf dem Kopf gestellt“ kalt werden lassen.